Nationalpark Hohe Tauern

Sicherheit am Berg



  • Steigende Temperaturen bringen in den Bergen geänderte Rahmenbedingungen mit sich, schon im Frühsommer kann es bis in die Hochlagen schweißtreibende Temperaturen haben oder durch das Auftauen von Permafrostböden zu vermehrtem Steinschlag kommen. Situationen, auf die sich Führungspersonen einstellen und vorbereiten müssen. Das Seminar greift diese Thematik auf und beinhaltet Erste-Hilfe-Übungen, wie das Anlegen von einfachen Verbänden und Schienen, ein weiterer Seminarteil beschäftigt sich mit Notfällen wie Sonnenstich und Hitzeschlag, Erschöpfung und allergischen Schocks, ausgelöst durch Insektenstiche oder Lebensmittel.
    Oftmals sind es bei Führungen einfache Fähigkeiten und Hilfsmittel, die den Unterschied ausmachen zwischen selbständigem Abstieg oder einem Rettungseinsatz. Leichte Verstauchungen können mit etwas Tapeverband so versorgt werden, dass eine Rückkehr ins Tal noch möglich ist. Abgerundet wird das Seminar mit dem Themenschwerpunkt “taktische Alpinmedizin – Notfallcheck" – und einem Überblick vom “Unfall bis zum Gerichtsurteil” für Bergführer, Ranger, Bergwanderführer und Naturvermittler, die sich im freien Gelände mit Gruppen bewegen.


    Inhalte:
    Erste-Hilfe-Übungen und das Anlegen von Tapeverbänden; “Nicht verletzt und doch ein Notfall” – Hitzestich, Überanstrengung (richtige Lagerung) und Allergien; taktische Alpinmedizin – Notfallcheck.

    Hinweise:
    Für die Workshops sind wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, Sonnenschutz, Jause und Getränk mitzubringen. Dieses Seminar gilt als Fortbildung für Kärntner Bergwanderführer.


    Vortragende:
    Kerstin KRISTLER | Physiotherapeutin, Kötschach-Mauthen
    Pamina PFLEGERL l Ärztin, Mallnitz
    Arnold RIEDBAUER | Richter, Seeboden

    Termin:
    Freitag, 15. Mai 2020 | 09.00 – 18.00 Uhr

    Ort:
    Besucherzentrum Mallnitz | 9822 Mallnitz

    Kosten:
    24,- EUR (exkl. Verpflegung)

     

  • Anreise mit der Bahn:
    Zielbahnhof  Mallnitz
    Infos unter: www.oebb.at

    Anreise mit dem Auto:

    Von Salzburg: A10 Richtung Süden, beim Knoten Werfen auf die B311 Richtung Zell am See. Von dort ca. 20 km Bundesstraße nach Badgastein- Böckstein - von dort gibt’s eine Autoschleuse nach Mallnitz.

    oder: A10 bis Spittal a. d. Drau, von dort über die E66 weiter auf die B106 und dann B105 bis Mallnitz. (Tauerntunnel: Mautpflichtig!)

    Von Wien: A2 bis Villach, dann wieder nördlich auf die A10. In Spittal a. d. Drau von da über die E66, dann B106 und über die B105 bis nach Mallnitz.

  • Anmeldung für: Sicherheit am Berg

Aktuelle

Veranstaltungen

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus