Nationalpark Hohe Tauern

FFH-Lebensraumtypen erkennen und richtig ansprechen
Praxistraining



  • Der Nationalpark Hohe Tauern ist das größte NATURA 2000 Gebiet Österreichs. Die Ausweisung erfolgte sowohl nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie als auch nach der Vogelschutz-Richtlinie. Insgesamt beherbergt der Nationalpark 64 Schutzgüter: 30 Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie – davon 8 prioritäre Arten, 14 Tier- und Pflanzenarten nach Anhang II der FFH-Richtlinie und 20 Vogelarten nach Anhang I der Vogelschutz-Richtlinie.


    Wesentliches Ziel der FFH-Richtlinie ist die Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt. Deshalb ist bei nationalparkrechtlichen Behördenverfahren immer auch zu prüfen, ob durch die geplante Maßnahme erhebliche Beeinträchtigungen des Erhaltungszieles zu erwarten sind.
    Das Seminar bietet ein praxisnahes Training aus naturschutzfachlicher und ökologischer Sicht an. Dabei werden verschiedene Lebensraumtypen mit ihren Charaktermerkmalen und Erhaltungszuständen an Ort und Stelle besichtigt und beurteilt sowie jeweils deren lokale, landes-, österreich- und europaweite Gefährdungssituation und die Erheblichkeit von Eingriffen erörtert.


    Zielgruppe:
    Naturschutz-Amtssachverständige, Nationalpark-Mitarbeiter, Nationalpark Ranger, Landesumweltanwaltschaften, NaturraumManager und Naturraumplanungsbüros

    Hinweis:
    Für die Exkursion sind wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, Sonnenschutz, Jause und Getränk mitzubringen. Gemeinsame Auffahrt bis zum Rauriser Tauernhaus.

    Vortragender:
    Günther NOWOTNY | Amtssachverständiger für Naturschutz, Land Salzburg

    Termin:
    Dienstag, 30. Juni 2020 | 09.00 Uhr – 17.00 Uhr

    Ort:
    Seidlwinkltal | 5661 Rauris |Treffpunkt Parkplatz Fleckweide

    Kosten:
    24,– EUR (exkl. Verpflegung)

    Teilnehmerzahl:
    max. 24 Personen

  • Mit den  öffentlichen Verkehrsmitteln ist eine Anreise bis nach Wörth bei Rauris/Ortsmitte möglich. Infos unter: www.oebb.at. Von dort Weiterreise zum Ausgangspunkt mit Taxi.  

    Mit dem Auto/Autobus:


    Salzburg – Bischofshofen -Taxenbach. Abzweigung nach Rauris. In Ortschaft Wörth bei Rauris – Abzweigung Richtung Seidlwinkltal.

    München/Innsbruck – Mittersill – Zell am See – Taxenbach. Abzweigung nach Rauris.  In Ortschaft Wörth bei Rauris – Abzweigung Richtung Seidlwinkltal.

    Spittal – Tauernautobahn – Abfahrt Bischofshofen – Taxenbach. Abzweigung nach Rauris. In Ortschaft Wörth bei Rauris – Abzweigung Richtung Seidlwinkltal.

  • Anmeldung für: FFH-Lebensraumtypen erkennen und richtig ansprechen

Aktuelle

Veranstaltungen

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus