Nationalpark Hohe Tauern

Archäologie, Siedlungsgeschichte & Bergbau
Auf den Spuren der Geschichte



  • Seit Jahrtausenden sind die Alpen Siedlungs- und Wirtschaftsgebiet. Das menschliche Sein und Schaffen hat seine Wurzeln in den vorgegebenen natürlichen Strukturen. Schon während der Steinzeit führten Handelswege über dieses Gebirge und etliche inneralpine Gebiete waren bereits in der Frühzeit dauerhaft von Menschen bewohnt. Was bewegte diese frühen Siedler, sich dem rauen Klima der Berge auszusetzen? Welche Spuren haben sie hinterlassen?

    In den letzten Jahrzehnten konnte von Archäologen eine Vielfalt von Informationen zusammengetragen werden, die einen Einblick in das Leben der Bewohner der Hohen Tauern im Laufe der Jahrhunderte geben. Überreste von Siedlungen, alte Pfade und Fundstücke, die in akribischen Grabungen gefunden wurden, geben Informationen zu Wirtschaftsweise und Lebensumständen unserer Vorfahren. Im Zuge der Eroberung der Alpentäler durch die Römer unter Kaiser Augustus kamen auch Römer in das Kalsertal. Vor allem aber verraten uns vorrömische, alpenromanische, slawische und germanische Flur- und Ortsnamen, dass dieses Tal schon seit ältester Zeit Kulturgegend ist und Angehörige vieler Völker hier gelebt haben. Neben Vorträgen führt eine Exkursion zu bedeutenden Fundstellen im Nationalpark Hohe Tauern.

    Vortragende:

    Heinz-Dieter POHL | Sprachwissenschaftler und Namenforscher, Klagenfurt
    Caroline POSCH | Archäologin, Universität Innsbruck

    Hinweise:
    Für die Exkursion sind wetterfeste Kleidung, feste Schuhe, Sonnenschutz, Jause und Getränk mitzubringen.
    Dieses Seminar ist für das Aufbaumodul in der Ausbildung zum „Zertifizierten Österreichischen Nationalpark Ranger“ als Pflichtfach anrechenbar.

    Termin:
    Donnerstag, 10. Juni 2021 | 13.15 – 18.00 Uhr
    Freitag, 11. Juni 2021 | 08.30 – 16.00 Uhr

    Ort:
    Gemeindeamt | 9981 Kals am Großglockner

    Kosten:
    48,– EUR (exkl. ÜN/Verpflegung)

    Teilnehmerzahl: max. 25 Personen

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln/Bus erreichbar (Haltestelle Gemeindeamt.) Abfrage Fahrplan unter: http://fahrplan.oebb.at.

    Mit PKW: Von Lienz – Huben – Kals – Gemeindehaus Kals/neben Kirche.
    Von Mittersill über Felbertauern nach Matrei – Huben - Kals.

  • Anmeldung für: Archäologie, Siedlungsgeschichte & Bergbau

Aktuelle

Veranstaltungen