Nationalpark Hohe Tauern

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Die Herkulesstaude beim Tag der Artenvielfalt 2020
Bärenklau


Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.


Passend zum letzten Thema der Doldenblütler: Die "Herkulesstaude" oder "Riesenbärenklau", (Heracleum mantegazzianum) eine phototoxische Bärenklauart mit kaukasischem Ursprung, wurde von Imkern als Bienentrachtpflanze eingeschleppt und verbreitet sich nun auch invasiv in Österreichs Natur. Der einheimische Bärenklau (Heracleum sphondylium) ist nur geringfügig phototoxisch und ist bestandsbildend auf Fettwiesen. Riesenbärenklau kommt häufig in feuchten Uferbereichen von Gewässern vor, da er sich hier optimal flussabwärts vermehren kann. Diesen Samen-Transportweg nutzen mehrere Neophyten zu ihrem Vorteil. Verwechslungen bei den weißen Doldenblütlern sehr häufig: Kälberkropf, Wasserschierling, Geißfuß, Kümmel, Engelwurz, Karotte, Laserkraut. Achtung, nur manche davon sind essbar, einige giftig!

 

Sollten Sie den Player nicht sehen, zum Download: mp32_SpektivHerkuleskraut.mp32.36 MB

Produziert von: Radio Osttirol
   

 

 


Geschrieben von
Brigitte Hechenblaickner

11.08.2020
freshscat.netpooscat.comshittingporn.netjade-scat.com