Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark und Eventlocation machen gemeinsame Sache
Ferry Porsche Congress Center in Zell am See als ideale Ergänzung


Tor zum Erlebnis Hohe Tauern

Der Salzburger Nationalparkfonds und das Ferry Porsche Congress Center in Zell am See gehen künftig gemeinsame Wege und unterstützen sich gegenseitig bei Veranstaltungen. Zudem können Congresscenter-Mitarbeiter an den Fortbildungen im Naturreservat teilnehmen.

„Von dieser tollen Zusammenarbeit profitieren beide Organisationen, und unser Nationalpark ‚wächst‘ damit noch einmal ein klein wenig weiter. Zell am See ist das Tor zum Nationalpark Hohe Tauern, und das Ferry Porsche Congress Center bietet sich als Standort für Veranstaltungen einfach ideal an“, so Landesrätin Daniela Gutschi. Vorgesehen sind unter anderem Side-Events bei Tagungen, Programmvermerke zu geführten Ranger-Exkursionen im Schutzgebiet oder auch Führungen in Nationalpark-Ausstellungen.

 

Besondere Wertschätzung

Regelmäßige Mitarbeiterschulungen in der Nationalpark-Akademie sorgen zukünftig auch im Ferry Porsche Congress Center dafür, dass die Mitarbeiter die Werte des Nationalparks kennen, um diese in authentischer Weise wiedergeben zu können. „Wir empfinden den Schulterschluss mit dem Nationalpark Hohe Tauern als besondere Wertschätzung und werden bemüht sein, das Wissen über dieses einzigartige Ökosystem in unserer täglichen Arbeit einfließen zu lassen“, so Oliver Stärz, Geschäftsführer im Ferry Porsche Congress Center.

 

Zertifizierte Green Events

Im September 2007 wurde das Ferry Porsche Congress Center in Zell am See eröffnet, benannt ist es nach dem Sohn des bekannten Automobilherstellers. Es liegt direkt in der Fußgängerzone der Pinzgauer Bezirkshauptstadt und bietet rund 2.300 Hotelbetten in unmittelbarer Nähe an. Im Haus gibt es acht technisch modern ausgestattete Räume mit unterschiedlichen Formaten. In einem großen Saal können Veranstaltungen für bis zu 1.200 Personen durchgeführt werden. Seit 2021 können dort auch zertifizierte Green Events und Meetings abgehalten werden, die einen besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit legen.

 

Medienrückfragen:

Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi
Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Geschrieben von
Sarah Moser

14.06.2021