Symposium und Festveranstaltung „100 Jahre Schenkung Albert Wirth“, 5. November 2018, Villach

Der Holzindustrielle Albert Wirth ist mit der Entstehungsgeschichte des Nationalparks Hohe Tauern untrennbar verbunden. Vor 100 Jahren legte er mit einer Schenkung an den Österreichischen Alpenverein den Grundstein für einen „Naturschutzpark“.

Die Pasterze und der 3.798 Meter hohe Großglockner liegen im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern. Das kommt nicht von ungefähr – das Gebiet rund um den Großglockner ist so etwas wie die Wiege des Schutzgebietes. Vor genau 100 Jahren - 1918 - hat der Villacher Holzindustrielle Albert Wirth ein insgesamt 4.072 ha großes Areal im Bereich des Großglockners dem damaligen Deutsch und Österreichischen Alpenverein geschenkt. Der visionäre Unternehmer hat damit einen konkreten Auftrag verbunden: Der neue Besitzer sollte sich dafür einsetzen, dass die Fläche zu einem „Naturschutzpark der Zukunft“ werde.

Wirth hatte den Wert der einzigartigen Hochgebirgslandschaft erkannt und wollte sie für künftige Generationen bewahren. Im Österreichischen Alpenverein sah er dabei einen wichtigen Verbündeten. Dass die Angst vor der Zerstörung die Ökosystems nicht von ungefähr kam, zeigen Pläne, die Anfang des 20. Jahrhunderts gewälzt wurden. Da war von Hotels, Seilbahnen, Straßen und Parkplätzen die Rede. Um diese Idee zu verhindern, richtete die Fachstelle für Naturschutz des Landes Kärntens 1932 die dringende Empfehlung an den Alpenverein, der Unterschutzstellung dieser Flächen zuzustimmen. Was dann auch geschah: Seit 1935 ist das dem Alpenverein gehörende Areal Naturschutzgebiet. Der erste Schritt auf dem Weg zum Nationalpark Hohe Tauern war damit getan.

Aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums dieser einzigartigen Schenkung findet am Montag, dem 5. November 2018 ein Symposium mit Festveranstaltung - unter der Schirmherrschaft von LH Dr. Peter Kaiser - im Bambergsaal in Villach statt.

geplanter Programmablauf

Beginn Symposium: 14.00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Vorträge

Diskussion

Ende: ca. 17.30

Beginn Festveranstaltung: 18.30 Uhr

Um Anmeldung unter raumplanung.naturschutz@alpenverein.at wird gebeten.


Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter