Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark Werkstatt
Begreifen – erforschen – Experimentieren


im Klausnerhaus in Hollersbach



  • Die Nationalpark Werkstatt im Klausnerhaus in Hollersbach macht die Natur und die Kultur des Nationalparks Hohe Tauern mit allen Sinnen erlebbar. 
    Ein Bauernhaus aus dem 14. Jahrhundert: Das ist die Heimat der Nationalpark Werkstatt. Ein Haus, wie gemacht dafür, um die Sinne von Kindern und Jugendlichen für die Natur und die bäuerliche Kultur zu schärfen. Die Nationalpark Werkstatt zeigt wie man Tierspuren erkennt. Die jungen Teilnehmer können Butter rühren. Kleine Nationalparkdetektive tauchen in die Welt des Geschmacks von Kräutern, Bäumen, Beeren und Pilzen ein.

    Die Programme der Werkstatt:

    Bäume und Waldgeschichten
    ab der 2. Schulstufe

    Unsere Lehrer sind heute die acht wichtigsten Nadelbäume in den Hohen Tauern. Wir ertasten die mannshohen Baummodelle, untersuchen die Maserung und begutachten die Borken-, Blatt- und Fruchtmodelle. So verstehen wir viel schneller als mit jedem Buch, was die Bäume voneinander unterscheidet. Die kleinen und größeren Bewohner der Tauernbäume lernen wir ebenfalls kennen.

    Spurensicherung - Nationalparkdetektive
    ab der 2. Schulstufe

    Detektive aufgepasst! Überall in der Natur stoßen wir auf Spuren. Wir erkunden Tritt- und Fraßspuren, lernen, was Losungen und Gewölle sind und entdecken verschiedene Nester und Bauten. In der Werkstatt werden wir uns das nötige Wissen aneignen, um die Spuren den einzelnen Tieren zuordnen zu können. Danach durchstreifen wir Wald und Wiese und entdecken die unterschiedlichsten Spuren, die die Tiere hinterlassen haben. 

    So schmeckt die Natur
    ab der 3. Schulstufe

    Wir sammeln auf einer Wanderung in Wald und Wiese wertvolle Pflanzen und Heilkräuter. Durch das Verarbeiten und Verkosten von Kräutern, Wildgemüse und Beeren lernen wir die heilenden, würzenden und essbaren Wildpflanzen aus der Nationalparkregion kennen und erfahren deren Funktion im Ökosystem gleich "am eigenen Leib". Außerdem sind die hergestellten Tees, Suppen und Aufstriche Köstlichkeiten, die sich niemand entgehen lassen sollte.

    Kultur mit Mund und Händen
    ab der 3. Schulstufe

    In der Nationalparkwerkstatt werden mit handbetriebenen Maschinen Rahm und Butter hergestellt. Dabei lernen wir die Bedeutung der Almwirtschaft für das Landschaftsbild kennen. Naschkatzen kommen garantiert auf ihre Rechnung. Außerdem verarbeiten wir Schafwolle zu Filz und erzeugen unseren eigenen "Schlinta". Was das ist, erfahren wir in der Nationalparkwerkstatt.

    Information:

    Ort:

    Klausnerhaus, Nationalparkgemeinde Hollersbach

     

    Zielgruppe:

    Schulklassen und Jugendgruppen ab 8 Jahren

     

    Preis:

    pro Schulklasse
    € 105,-

    Anmeldung:
    Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

    +43 (0) 6562  40849-33
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!