Nationalpark Hohe Tauern

Ihr Aufenthalt
Entspannt ankommen, viel erleben

Drei Bundesländer grenzen im Nationalpark Hohe Tauern aneinander. Kärnten, Salzburg und Tirol bilden das gemeinsame Schutzgebiet.


Naturerlebnis zu jeder Jahreszeit

Der Nationalpark Hohe Tauern ist kostenlos und – abhängig von der Wetter- und Schneesituation - ganzjährig rund um die Uhr zugänglich. Es gilt das Wegegebot und Leinenpflicht für Hunde. Der Nationalpark kann von vielen Seitentälern des Pinzgaus, Pongaus und des Lungaus (Salzburg), des Iseltales und dem Lienzer Talboden (Osttirol), des Mölltales und im Raum Malta (Kärnten) beschritten werden. Meist gibt es an den Ausgangspunkten Besucherparkplätze mit Infotafeln.

 

Weiters können sich Besucher in den Nationalparkgemeinden in den Tourismusbüros oder den eigenen Nationalpark-Informationsstellen ausführlicher informieren.

Unsere Tipps, erleichtern Ihnen die Anreise, die Unterkunftsauswahl und den Aufenthalt.


Anreise

Mit dem Pkw: Sie erreichen das Schutzgebiet von den einzelnen Tälern des Pinzgaus, Pongaus und des Lungaus im Salzburger Teil des Nationalparks, vom Iseltal und dem Lienzer Talboden in Osttirol und vom Mölltal sowie im Raum Malta in Kärnten. An den meisten Ausgangspunkten finden Sie Parkplätze mit Infotafeln oder –hütten.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Reisen Sie umweltfreundlich und bequem mit der Bahn ins Schutzgebiet (Zielbahnhöfe z. B. Mallnitz/Kärnten, Mittersill oder Zell am See/Salzburg, Lienz/Osttirol).

Im Nationalpark gibt es an vielen Stellen Wanderbusse oder Tälertaxis, um zu den Ausgangspunkten von Touren zu kommen. Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und Fahrpläne finden Sie unter: www.oebb.at und www.postbus.at


Urlaub in der Nationalparkregion

Der Nationalpark ist groß und damit ideal für einen längeren Berg-, Rad-, Wander- oder Familienurlaub. Die Tourismuspartner des Nationalparks bieten viele interessante und attraktive Aufenthaltsmöglichkeiten und viel Naturerlebnis. Egal, ob Sie Urlaub am Bauernhof bevorzugen, in einer Pension oder im Vier-Sterne-Hotel wohnen wollen – inmitten der Natur mit gesunder Bergluft und traumhaftem Panorama wird der Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Ferienregion Salzburg  Hohe Tauern - die Nationalparkregion Kärnten  Nationalparkregion Osttirol


Der Nationalparkidee verpflichtet

Sie leben die Nationalparkidee mit viel Herzblut und Engagement: Die Partnerbetriebe des Nationalparks bieten Ihnen herzliche Gastfreundschaft und viel Naturverbundenheit. Ihre Gastgeber kennen das Schutzgebiet und arbeiten mit vielen regionalen Produkten. Es ist ein Genuss, in den Nationalparkorten und Nationalpark Partnerbetrieben zu verweilen - und das zu jeder Jahreszeit. Überzeugen Sie sich von den Naturerlebnissen, Urlaubsangeboten, kulinarischen Köstlichkeiten und der gemütlichen Atmosphäre im Nationalpark Hohe Tauern.

 

Partnerbetriebe Osttirol 


Wetter und Sicherheit

Wie wird das Wetter? Was muss ich bei einer hochalpinen Tour beachten?

 

Der Nationalpark Hohe Tauern liegt im Hochgebirge. Das bedeutet, dass die Witterungsverhältnisse sehr extrem sein können und auch schnell wechseln. Frühling und Herbst fallen nahezu aus, der Winter dauert lang und auch der Sommer kann Schneefälle bringen. In jedem Fall ist es wichtig, sich schon bei der Planung einer Wanderung über die Verhältnisse zu informieren.

 

Sicherheitstipps und Checklisten für Outdoor-Aktivitäten im Nationalpark Hohe Tauern finden Sie hier.

 

Mehr Info


Was muss ich im Nationalpark beachten?

  • Aus Rücksicht auf Tiere und Pflanzen auf den Wegen bleiben und unnötig Lärm vermeiden.
  • Im gesamten Nationalpark herrscht Leinenpflicht für Hunde.
  • Keine Abfälle hinterlassen, Müll wieder selbst ins Tal tragen.
  • Gutes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
  • Sie befinden sich in alpinem Gelände. Achten Sie auf das Wetter, auf alpine Gefahren wie Lawinen oder Steinschlag. Informieren Sie sich bei bergerfahrenen Personen vor Ort über Risiken.
  • Lassen Sie Blumen, Insekten und Mineralien dort, wo sie sind.
  • Campieren und Feuer machen in freier Natur ist nicht erlaubt. In den Nationalparkgemeinden gibt es Campingplätze, die Sie nutzen können.


Unsere Nationalpark Ranger

aus Leidenschaft und Berufung

 

Niemand kennt den Nationalpark so gut wie sie:

Mit unseren Rangern erleben Sie das Schutzgebiet

von seinen schönsten Seiten.

 

Mehr erfahren

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!