Nationalpark Hohe Tauern

VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern
bei den Green Days


Von 26. bis 28. Februar 2020 dreht sich an der Universität Klagenfurt alles um die Themen „Nachhaltigkeit, Klimawandel und Kommunikation“. Zur Erarbeitung dieser Themen trägt auch der Nationalpark Hohe Tauern einiges bei.
Neben zahlreichen weiteren renommierten und bekannten Organisationen und Unternehmen aus dem Umweltsektor bietet die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern im Workshop „Wetter & Klima – Anpassungsstrategien von Tieren und Pflanzen“ tiefe Einblicke in die komplexe Thematik von Klima, Klimaveränderung und Reaktionen der Flora und Fauna auf neue Gegebenheiten.


Gemeinsam mit Nationalpark Rangern gehen die Teilnehmenden den Ursachen und Faktoren des Klimawandels auf den Grund und erörtern die Bedrohungen, denen sich Murmeltier, Gletscher-Hahnenfuß und Co. in diesem Zusammenhang stellen müssen.

Gemeinsam für den Klimaschutz

Die VERBUND-Klimaschule des Nationalparks Hohe Tauern wurde 2010 von VERBUND, Österreichs führendem Stromunternehmen, und dem Nationalpark Hohe Tauern, Österreichs ältestem und größtem Nationalpark, ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel ist es, das Wissen der Schülerinnen und Schüler rund um Klima, Klimawandel und dessen Auswirkungen zu fördern und ein verstärktes Bewusstsein für den Klimaschutz und die eigenen Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Das kostenlose, viertägige Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. bis 10. Schulstufe. Als Lehrer und Leiter des Projektunterrichtes kommen speziell ausgebildete Nationalpark Ranger in Schulklassen in den Nationalpark Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol. Gemeinsam mit den angehenden Klimaexperten erarbeiten sie Hintergrundwissen zu den Themen Klima und Klimaschutz und erforschen die Auswirkungen des eigenen Handelns auf das Weltklima. Seit dem Start des Programmes haben bereits mehr als 25.000 Schülerinnen und Schüler vom Klimaschulunterricht profitiert. Eine Online-Klimaschule steht darüber unter www.klima.schule zur Verfügung. Sie kann von Lehrerinnen und Lehrern im Unterricht ebenso eingesetzt werden wie von Interessierten, die mehr über Klima, Klimawandel und Klimaschutz erfahren wollen.

 

 



Geschrieben von
Elfriede Oberdorfer

27. Februar 2020