Nationalpark Hohe Tauern

Kinder aus Grönland zu Besuch

im Nationalpark Hohe Tauern


Der gebürtige Rennweger Hans Müller, ein Liebhaber und Freund Grönlands, initiierte einen Ferienaufenthalt für Inuit-Kinder in Kärnten.


Sechs Kinder aus Tasiilaq in Grönland besuchen zurzeit zusammen mit zwei Begleiter/-innen Kärnten. Initiator der Aktion ist der frühere Volksschuldirektor und Buchautor Hans Müller aus Winklern, der seit Jahren Grönland besucht, Land und Bewohner liebt sowie freier Mitarbeiter des Waisenhauses Tasiilaq ist.

Den Kindern wird zwei Wochen lang ein interessantes und vielfältiges Kärnten-Programm geboten. Auf Einladung des Nationalparks Hohe Tauern verbrachten die Kinder am vergangenen Freitag einen Tag im Glocknergebiet.

Begleitet von einem Nationalpark Ranger stand der Besuch der Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe am Programm. „Höhepunkt für die Kinder war das Beobachten von Steinböcken und Murmeltieren“, so Nationalpark Ranger Konrad. Zum Abschluss wurde im Goldgräberdorf Heiligenblut nach Gold geschürft.

Es war ein erlebnisreicher Tag, den die Inuit-Kinder so schnell nicht vergessen werden“, so Nationalpark Ranger Konrad Mariacher.


Geschrieben von
Elfriede Oberdorfer

22. Juli 2019

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus