Nationalpark Hohe Tauern


Anmeldung

15. Tag der Artenvielfalt im
Nationalpark Hohe Tauern
16. bis 18. Juli 2021

 

Nationalpark-Gebiet im oberen Murtal, Gemeinde Muhr im Lungau

 

* Pflichtfelder

 

 

Wichtige Hinweise zur Corona-Situation:

Bitte beachten Sie, dass in Abhängigkeit aktuell geltender COVID-19 Verordnungen des Bundes kurzfristige Änderungen bzw. Vorgaben seitens der Salzburger Nationalpark-Verwaltung vorgenommen werden können.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden freundlich ersucht, bei der Anmeldung im Tagungsbüro einen negativen Coronatest (nicht älter als 48 h) vorzulegen. Darüber hinaus wird davon ausgegangen, dass die derzeit geltenden COVID-19 Bestimmungen (2 m Abstand, Verwendung einer FFP2 Maske in geschlossenen Räumen und Transportmitteln, Hygienevorgaben, und dergl.) sowie diesbezügliche spezifische Vorgaben seitens der Veranstaltungspartner (Unterkünfte, Transportunternehmen) selbstständig eingehalten werden.

Die Salzburger Nationalpark-Verwaltung übernimmt keine Haftung hinsichtlich einer allfälligen Nichteinhaltung von COVID-19 Bestimmungen und/oder eines Ansteckungsrisikos.

 

Zwei Übernachtungen inkl. Verpflegung (Halbpension) werden vom Nationalpark Hohe Tauern für die teilnehmenden Expertinnen und Experten übernommen. Die Unterbringung erfolgt je nach Kartiergebiet in Betrieben in St. Michael im Lungau bzw. auf der Sticklerhütte (Seehöhe 1.750 m) und der Rotgüldenseehütte (Seehöhe 1.740 m) vorwiegend in Form von Doppelzimmern bzw. in Mehrbettzimmern und Matratzenlagern (Schutzhütten).

 

 

Eine Anfahrt mit dem eigenen PKW (bzw. Fahrgemeinschaften) wird nur bis zum Parkplatz Arsenhaus (Seehöhe 1.341 m) empfohlen, von wo aus ein Shuttledienst eingerichtet wird (zum Parkplatz Muritzen führt eine kostenpflichtige Mautstraße). Die Sticklerhütte und Rotgüldenseehütte bieten sich als geeignete Stützpunkte für die Bearbeitung der hochalpinen Bereiche an.

 






Wie in den vergangenen Jahren kann der Nationalpark Hohe Tauern die Übernachtungs- und Verpflegungskosten für Begleitpersonen nicht übernehmen. Gerne wird jedoch deren Unterbringung mitorganisiert.

Sonstige organisatorische Anforderungen: