Nationalpark Hohe Tauern

Biodiversität – Quo vadis?



  • Unsere Natur ist eine Sicherung vieler Lebensgrundlagen, auch wenn wir es in der heutigen, schnelllebigen Zeit oft nicht so klar sehen. Wir können von diesen Leistungen aber nur profitieren, wenn wir die Natur in ihrer Vielfalt erhalten. Österreich besitzt, gemessen an seiner Größe, eine äußerst hohe Artenvielfalt. Aber der Artenreichtum gerät auch hierzulande in Bedrängnis. Biodiversität sichert uns gesunde Lebensmittel und saubere Luft, schützt uns vor Naturgefahren und hilft uns bei der Anpassung an den Klimawandel – dies soll auch für die kommenden Generationen weiterhin gegeben sein.

    Auch die Landwirtschaft spielt eine existenzielle Rolle bei der Vielfalt der Ökosysteme und für die Politik und zahlreiche Expert/-innen sind die Fragen zur Erhaltung der Biodiversität von zentraler Bedeutung. Die Biodiversitäts-Strategie 2030 definiert Ziele und Maßnahmen zum Erhalt der Biodiversität in unserem Land. Die Tagung spannt einen Bogen vom informativen Hintergrundwissen hin zu Praxisbeispielen aus der Landwirtschaft und zeigt auf, welche Förderungsmöglichkeiten es zur Erhaltung der Artenvielfalt gibt.

    Vortragende:
    Andreas & Brigitte AUSSERLECHNER | Biobauernhof “Joas am Bühl”, Kartitsch
    Christine & Martin BAJOHR | KugelSüdhangHof, Allgäu
    Barbara DEPISCH | Suske Consulting, Wien
    Franz ESSL | Österreichischer Biodiversitätsrat, Universität Wien
    Georg HAIMBURGER | Amt der Kärntner Landesregierung, Klagenfurt
    Robert LINDNER | Haus der Natur, Salzburg 
    Barbara STEURER | Österreichisches Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖLK), Wien

    Moderation:
    Susanne AIGNER| Ökologiebüro Aigner e.U., Köttmannsdorf

    Termin:
    Freitag, 23. April 2021 | 09.00 – 17.00 Uhr

    Ort:
    Besucherzentrum Mallnitz |9822 Mallnitz

    Kosten:
    24,– EUR (exkl. Verpflegung)

  • Anreise mit der Bahn:
    Zielbahnhof  Mallnitz
    Infos unter: www.oebb.at

    Anreise mit dem Auto:

    Von Salzburg: A10 Richtung Süden, beim Knoten Werfen auf die B311 Richtung Zell am See. Von dort ca. 20 km Bundesstraße nach Badgastein- Böckstein - von dort gibt’s eine Autoschleuse nach Mallnitz.

    oder: A10 bis Spittal a. d. Drau, von dort über die E66 weiter auf die B106 und dann B105 bis Mallnitz. (Tauerntunnel: Mautpflichtig!)

    Von Wien: A2 bis Villach, dann wieder nördlich auf die A10. In Spittal a. d. Drau von da über die E66, dann B106 und über die B105 bis nach Mallnitz.

  • Anmeldung für: Biodiversität – Quo vadis?

Aktuelle

Veranstaltungen