Nationalpark Hohe Tauern

Nationalpark Hohe Tauern Forschungsstipendium 2019
Kluge Köpfe aufgepasst!


Die Forschung schafft die Grundlagen, um die Entwicklungen in der Natur besser zu verstehen, zu vermitteln und sie damit auch besser zu schützen. Das Schutzgebiet ist ein unerschöpfliches Freiluftlabor.


Wir motivieren junge Menschen zu naturkundlicher Forschung. Mit der Vergabe der Forschungsstipendien möchte der Nationalpark Hohe Tauern junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermutigen, ihre Forschungsvorhaben gemeinsam mit dem Schutzgebiet anzugehen.

Gesucht werden dabei keine fertigen Arbeiten, sondern vielmehr spannende Forschungskonzepte und innovative Ideen, die einen thematischen Bezug zum Nationalpark Hohe Tauern herstellen.
Vergeben werden dabei zwei Stipendien in Höhe von bis zu 1.000 €.

Bewerbungsbeginn: 25. März 2019
Bewerbungsende: 30. April 2019

Bei der Bewerbung sind folgende Unterlagen per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! einzureichen:

- Curriculum Vitae
- Konzept
- Abstract
Weitere Angaben:
- Titel der eingereichten Arbeit
- Hochschule, Institut/Fachabteilung und Betreuerin bzw. Betreuer 
- Betreuungszusage als PDF
- Bevorzugtes Gebiet (Kärnten, Salzburg oder Tirol) oder Arbeit über den Nationalpark Hohe Tauern gesamt

Fragen & Kontakt:

Bei Fragen zu Stipendium oder Bewerbungsprozess können Sie sich gerne via E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an uns wenden. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

Die Arbeit kann sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache verfasst werden.


Voraussetzungen für die Teilnahme:
• Bakk-, Diplom-, Master- und PhD-Arbeiten von Universitäten und Fachhochschulen.
• Das Thema der Arbeit muss Bezug zum Nationalpark Hohe Tauern aufweisen.
• Die Forschungsarbeit muss in Zusammenarbeit mit einer Nationalparkverwaltung (Kärnten, Salzburg, Tirol) entstehen.
• Die Themenstellung muss seitens der jeweiligen Universität akzeptiert worden sein (Übernahmebestätigung des Themas).
• Mit der Umsetzung kann bereits, muss aber noch nicht begonnen worden sein.
• Die Forschungsergebnisse müssen für die Zwecke des Schutzgebietsmanagements verfügbar gemacht werden (die wissenschaftliche Publikation steht selbstverständlich der Autorin/dem Autor zu).
Die Forschungsarbeit muss nach Fertigstellung frei öffentlich zugänglich sein. (Bibliothek, Publikation, Datenzentrum parcs.at, Homepage der Universität etc.)

Auswahl und Prämierung der Stipendiatinnen und Stipendiaten:

Wichtigstes und wesentlichstes Kriterium für die Bewertung der Einreichungen ist die Relevanz der Arbeiten für das Management und die Forschung im Nationalpark Hohe Tauern sowie die Anwendbarkeit der entsprechenden Ergebnisse und Erkenntnisse für die Nationalparkverwaltungen.

Die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt bis 15.5.2019, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden vom Ratssekretariat verständigt.

Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt nach schriftlicher Vereinbarung.


Geschrieben von Elisabeth Hainzer/Wolfgang Bachmann auf Basis Nationalparks Austria Text
22. März 2019

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!