Nationalpark Hohe Tauern

Natur- und Kulturweg
Oberhauser Zirbenwald



  • Beschreibung Themenweg:

    Der Oberhauser Zirbenwald im hinteren Defereggental stellt mit seinen über 170 ha den größten zusammenhängenden Zirbenbestand der Ostalpen dar, wovon über 100 ha als Naturwald ausgewiesen wurden und einem strengen Schutz unterliegen. Der geschlossene Zirbenwald bildet gemeinsam mit den bewirtschafteten Talböden und den Almen eine reizvolle Kulisse, die im Rahmen des Rundwegs näher vorgestellt wird. Eine Besonderheit des Oberhauser Zirbenwaldes sind die teilweisen extremen Blockstandorte der bis zu 600 Jahre alten Zirben; sie bewachsen häufig große Felsblöcke und umschließen diese mit ihren Wurzeln.

    Vogelkundler kommen trotz der Höhenlage des Oberhauser Zirbenwaldes ebenfalls auf ihre Kosten: Über 30 Vogelarten können im Zirbenwald beobachtet werden.

    Im Rahmen eines Ganztagesausflugs können gemeinsam mit dem Oberhauser Zirbenwald auch die Jagdhausalmen weiter taleinwärts besucht werden (ca. 2 Stunden Gehzeit)

    Kurzinfo

    Ort:

    Alpengasthof Oberhaus

    9963 St. Jakob/Maria Hilf

     

    Strecke:

    Rundweg 3 km

     

    Dauer:

    ca. 1 1/2 Stunden

     

    Anforderung:

    leicher Wanderweg

     

    Geöffnet:

    von Juni bis September

     

    mehr Infos:

    +43 (0) 4875 5161 10

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Anfahrt: Von Lienz oder Matrei auf der B108 kommend in Huben ins Defreggental abfahren. Weiter bis St. Jakob und Richtung Erlsbach/Staller Sattel. In Erlsbach Mautstraße bis zum Gasthof Oberhaus (Parkplatz).

    Mit „Öffis“: Linie Matrei/Lienz – Huben - Staller Sattel, bis Erslbach (Fahrplan siehe www.vvt.at)


Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!