Nationalpark Hohe Tauern

Besucherzentrum Mallnitz startet

mit Prämierung des Mölltaler Möbel Awards in die Saison


Mit Verleihung des Mölltaler Möbel Awards startete das Besucherzentrum Mallnitz am 27. April 2019 in die Sommersaison.


Einen Höhepunkt der Saisoneröffnung bildete die erstmalige Verleihung des Mölltaler Möbel Awards, der darauf abzielt, das regionale Handwerk zu stärken und die Kärntner Kreativszene mit Fertigungsbetrieben zu vernetzen. Dabei verfolgte der Designwettbewerb, der vom Architektur-Studiengang der FH Kärnten in Spittal organisiert wurde, inhaltlich das Ziel der Entwicklung eines Gebrauchsmöbels unter überwiegender Verwendung von heimischem Lärchenholz. Als regionale Fertigungspartner fungierten die Reiter Bioholz GmbH, die Tischlerei Rindlisbach – der Stiegenmacher, die HDE Holz Design Egger GmbH, die Josef Wallner Planung-Tischlerei, die Tischlerei Reinhold Keuschnig sowie die Suntinger & Wallner GmbH.

Aus den insgesamt 43 Einreichungen wurden folgende sechs Gewinnerdesigns ermittelt und prämiert:

  • „Brettstuhl“ von Tobias Kücke: Die Aufnahme eines traditionellen Stuhls in Brettkonstruktion und ihre reduktive Anpassung können als positives Beispiel einer modernen Umsetzung in Massivholz gewertet werden.
  • „Esstisch“ von Hannes Sampl: Die aus wenigen, rechteckigen Holzteilen zusammengefügte Konstruktion orientiert sich in ihrer Reduktion an Aspekten des japanischen Designs.
  • Tisch und Bankgarnitur „Feststimmung You and All“ von Katharina Kircher: Die Aufnahme eines aus dem Kontext von Dorffesten bekannten Bank-Tischensembles und seine ästhetische Aufwertung durch edle Ausführungsqualität wird als gelungenes „Re-Design“-Beispiel gewürdigt.
  • Schale Model „Obstsalat“ von Elias Rubin: Das einfache Objekt, das durch seine kreativ ausgeklügelte Konstruktion Räumlichkeit entstehen lässt, berücksichtigt die Eigenschaften des Materials, verweist in seinem additiven Elementbau auf asiatische Vorbilder und hinterlässt einen spielerisch-leichten Eindruck ohne aufdringlich zu wirken.
  • „Schuberkasten“ von Simone Kremser: Aus der hochwertigen handwerklichen Fügung von Flächenteilen entsteht ein klassisches Korpusmöbel, dessen alterungsfähiger Werkstoff eine lange Nutzungsmöglichkeit garantiert.
  • „Stecktisch“ von Massimo Vuerich: Aus wenigen Elementen und in bewährter Holzkonstruktion entsteht ein in additiver – und damit deutlich nachvollziehbarer – Art zusammengebauter Tisch, dessen innovatives Fußgestellt große Beinfreiheit gewährleistet.

Die prämierten Möbel können bis zum 26. Mai 2019 im Besucherzentrum Mallnitz besichtigt werden. Ihr Vertrieb erfolgt über die Internet-Plattform von Mölltal Möbel (www.moelltal-moebel.at), Social Media, Blogger und ausgewählte Möbelhäuser.

Das Sortiment von Mölltal Möbel soll aber auch abseits des Wettbewerbs wachsen: „Wir sind permanent auf der Suche nach interessanten und spannenden Entwürfen, die wir gemeinsam mit unseren Tischlern umsetzen wollen“, so Hans Peter Lindner, Unternehmensgründer und Ideengeber von Mölltal Möbel.

„Das Thema Nachhaltigkeit verbunden mit einem verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen spielt nicht nur im Natur-, Landschafts- und Bewirtschaftungsschutz eine große Rolle, sondern zieht sich wie ein roter Faden durch all unsere Lebensbereiche – das wird mit dem Mölltaler Möbel Award eindrucksvoll zum Ausdruck gebracht. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für diese tolle Initiative, die nicht nur das regionale Handwerk stärkt, sondern auch zeigt, wie facettenreich das Thema Nachhaltigkeit ist“, freut sich Landtagsabgeordneter Luca Burgstaller (in Vertretung von Landesrätin Sara Schaar) über die Ausstellung im Besucherzentrum Mallnitz. Nationalparkreferentin Sara Schaar: „Mein Ziel ist es, das Besucherzentrum Mallnitz auszubauen und weiterzuentwickeln und langfristig als das Umweltbildungszentrum in Österreich zu etablieren“, verrät Schaar, die kürzlich gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft der Grundeigentümer im Nationalpark Hohe Tauern den Zukunftsprozess gestartet hat. „Ich lege großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern und auf Augenhöhe erarbeitete Lösungen. Im Mittelpunkt steht dabei die nachhaltige Absicherung der Lebensgrundlagen der Menschen.“

 

Neu im Besucherzentrum Mallnitz

rangerlab „wertvolles wasser“ ab sofort für alle Besucher/-innen geöffnet!

Als nunmehr fester Bestandteil der Ausstellung „univerzoom nationalpark“ wird das rangerlab „wertvolles wasser“ allen Besucher/-innen die landschaftsformende Kraft des kühlen Nass näherbringen und dazu einladen, an zahlreichen Experimentierstationen zu forschen.

Workshops

In drei weiteren rangerlabs wird im Rahmen buchbarer, 3,5-stündiger Workshops an der Seite unserer Nationalpark-Ranger geforscht, experimentiert und erprobt. Dabei stehen naturwissenschaftliche Phänomene im Fokus, die im Zuge der inkludierten Exkursion ins Nationalparkgebiet hautnah erlebt und beobachtet werden können:

  • rangerlab klima konkret - entführt anhand von Modellen und Experimentierstationen in eine Welt voll spannender Wetter- und Klimarätsel
  • rangerlab inspiration natur- widmet sich der Bionik und gibt anhand der Erforschung der genialen Tricks der Natur Antworten auf die Frage, was wir von natürlichen Prozessen lernen können
  • NEU: rangerlab kräuter - rückt die Pflanzenwelt und ihre versteckten „Superkräfte“ ins Rampenlicht, wobei das auf einer gemeinsamen Wanderung gesammelte Kräutermaterial zusammen verarbeitet und betrachtet wird

Öffnungszeiten des Besucherzentrums Mallnitz: 28. April bis 13. Oktober 2019, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Der Eintritt in die Ausstellung „univerzoom nationalpark“ ist mit der Kärnten Card kostenlos.

Informationen unter: +43(0) 4825 6161, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,  www.besucherzentrum-mallnitz.at oder www.facebook.com/nationalparkhohetauernBZMallnitz

                              


Geschrieben von
Elfriede Oberdorfer

27. April 2019

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus