Nationalpark Hohe Tauern

Nationalparkkuratorium und Nationalparkkomitee
tagten in der Nationalparkgemeinde Großkirchheim


Das Nationalparkkuratorium unter Vorsitz von Nationalparkreferentin Landesrätin Sara Schaar trat am 21. Juni 2022 in der Nationalparkverwaltung Großkirchheim zur 19. Sitzung zusammen, um über wesentliche Angelegenheiten des Nationalparks Hohe Tauern zu diskutieren und zu entscheiden. 


Gegenstand der Sitzung waren u.a. der Nationalparkplan, Jagdanpachtungen sowie das Vertragsnaturschutzmodell. Der Jahresabschluss 2021 sowie der Voranschlag 2023 bildeten weitere Punkte der Agenda.

Im Rahmen der 47. Sitzung des Nationalparkkomitees, die im Vorfeld der Kuratoriumssitzung stattgefunden hatte, wurde der Nationalparkplan ebenfalls detailliert besprochen. Zusätzlich konnten neun Förderprojekte sowie das Almförderungsprogramm in Gesamthöhe von rund EUR 356.000,- dem Beschluss zugeführt werden.

„Im Nationalpark Hohe Tauern ist es mir wichtig, bei seiner Weiterentwicklung alle relevanten Interessengruppen einzubinden. Derzeit arbeiten wir in einem breiten partizipativen Prozess u. a. an der Neuerstellung des Managementplans des Nationalparks Hohe Tauern. Der Nationalpark-Plan ist wesentliche Grundlage für die Arbeit, weil damit die konkreten Maßnahmen in den einzelnen Aufgabenbereichen für die kommenden zehn Jahre festgelegt werden. Nut gemeinsam können wir den Nationalpark positiv weiterentwickeln“, so Schaar.

Die Mitglieder von Komitee und Kuratorium nutzten überdies die Gelegenheit, dem Direktor der Nationalparkverwaltung Kärnten, Peter Rupitsch, und seinem Stellvertreter Nikolaus Eisank, die zeitnah in den Ruhestand treten werden, für ihren jeweils über 30-jährigen Einsatz im Dienste der Nationalparkidee herzlich zu danken.


Geschrieben von
Elfriede Oberdorfer-Wuggenig

23.06.2022
freshscat.netpooscat.comshittingporn.netjade-scat.com