Nationalpark Hohe Tauern

Den Nationalpark

im Winter entdecken


Ab kommenden Montag (17. Dezember bis 2. April) startet im Nationalpark Hohe Tauern Kärnten wieder das Winterprogramm mit den geführten Schneeschuhwanderungen.


Schneeschuhwanderungen sind eine faszinierende Möglichkeit den winterlichen Nationalpark zu entdecken. Hier sind keinerlei Vorkenntnisse nötig, es ist absolut Kindertauglich (ab 10 Jahren) und die Schneeschuhe bekommt man geliehen. Mitzubringen sind nur festes Schuhwerk, Winterbekleidung - und eine große Portion Neugierde. Denn die Nationalpark Ranger, die die Gäste auf diesen Touren führen, sind wahre Experten im Schutzgebiet und weihen Besucher in die Geheimnisse des winterlichen Nationalparks ein.

Montags kann man sich bei einem Multimediavortrag auf die kommenden Erlebnistage im Nationalpark Hohe Tauern einstimmen (20.00 Uhr im Dorfsaal Heiligenblut)

Von der Mittelstation der Grossglockner Bergbahnen startet jeweils dienstags um 9.30 Uhr eine Schneeschuhwanderung zu den Steinböcken in das große Fleißtal oberhalb von Heiligenblut. Auf dieser Wanderung kann man den winterlichen Lebensraum der größten Steinwildkolonie des Nationalparks erleben und mit etwas Glück Bartgeier, Steinadler und Gämsen beobachten.

Jeweils dienstags um 13.30 Uhr findet eine Schnuppertour mit Schneeschuhen in das Tauerntal statt. Das Tauerntal ist ideal, um sich mit dem Gehen mit Schneeschuhen vertraut zu machen und so den Nationalpark im Winter kennenzulernen (mit Winter Kärnten Card gratis).

Anmeldung und weitere Information: Nationalparkverwaltung Hohe Tauern, Tel.: + 43 (0)4825/6161, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.hohetauern.at.

pdfWinterprogramm_2018_19.pdf

 



Geschrieben von
Elfriede Oberdorfer

14. Dezember 2018

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus