Nationalpark Hohe Tauern

Die Bartgeier brüten im Gschlößtal
– Schutzzone eingerichtet


Im Gschlößtal, genauer von Außergschlöß bis Innergschlöß in Matrei in Osttirol, brütet erfreulicherweise heuer ein Bartgeierpaar. Zu dessen Schutz und für eine erfolgreiche Brut sowie Aufzucht wurde nun eine temporäre Sperrzone eingerichtet. Es ist verboten, das Gelände zu begehen. Insbesonders Eiskletterer werden dringend darum ersucht, das Gebiet zu meiden. Bereits am Eingang ins Gschlößtal, beim Schranken nach dem Matreier Tauernhaus,  wurde eine Informationstafel angebracht, auf welcher die Sperrzone auch kartografisch dargestellt ist.

Die Nationalparkverwaltung vertraut auf die Vernunft und den Respekt vor der Natur. Ein Begehen wäre aber auch ein Verstoß gegen das Tiroler Naturschutzgesetz. Bartgeierbruten gehören in Österreich zu den ganz besonders seltenen Ereignissen. Jeder einzelne Jungvogel hilft, den ohnedies stark gefährdeten Bestand zu erhalten.



Geschrieben von
Martin Kurzthaler

18.01.2022
freshscat.netpooscat.comshittingporn.netjade-scat.com