Nationalpark Hohe Tauern


Weltwassertag im Haus des Wassers am 22. März 2019

Führungen und eine internationale Videokonferenz im Forum erwarten unsere Besucherinnen und Besucher

13. Tag der Artenvielfalt im Nationalpark Hohe Tauern

Vom 26. bis 28. Juli 2019 steht der Nationalpark Hohe Tauern wieder ganz im Zeichen der Artenvielfalt. Diesmal wird das Gößnitztal in der Nationalparkgemeinde Heiligenblut hinsichtlich seiner Artenvielfalt erhoben. Hier erhalten Sie Informationen zur Veranstaltung.

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Die Wiesen

Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Die Karpatenbirke

Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Der Tannenhäher

Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Die Zirbe

Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.

Podcastreihe "Im Spektiv" - der Natur auf der Spur. Der Bartgeier

Entdecken Sie in 2-3min kurzen Audiobeiträgen die Geheimnisse der Natur des Nationalparks Hohe Tauern.

2018 ein besonderes Bartgeierjahr

Erstmals stieg die Anzahl der erfolgreichen Wildbruten seit Projektbeginn auf 233 und überstieg erstmals die Anzahl der insgesamt bis heute 223 ausgewilderten Junggeier.

Tierwelt im Energiesparmodus

In den Gipfelregionen des Nationalparks Hohe Tauern sind die Winter lange und hart. Die Kälte und das geringe Nahrungsangebot machen Tieren zu schaffen.

Der amerikanische Schriftsteller und Naturforscher John Borroughs hätte den Herbst nicht kürzer und treffender beschreiben können. Nach einem Jahrhundertsommer prüfen wir bereits unsere Garderobe für den kommenden Winter.

Die Wiederkehr der Bergmaus

Für das Murmeltier beginnt mit den ersten warmen Tagen schon wieder der Wettlauf mit der Zeit. Es gilt, genügend Reserven für den kommenden Winter aufzubauen. Dass das Murmeltier aus den Hohen Tauern weitgehend verschwunden war, ist kaum bekannt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!